SubLine Watch Blog

7. September 2021

Use Case: SubLine Watch in Getränkeabfüllanlagen

Industrielle Smartwatches kommen schon seit längerem branchenübergreifend in verschiedenen Produktionsanlagen zum Einsatz. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie unterstützen den Mitarbeiter in der Produktion und sorgen damit für eine höhere Anlageneffizienz. Doch wie genau sehen die möglichen Use Cases in der Getränkeindustrie aus? Welche Möglichkeiten bietet die SubLine Watch?

Getränkeabfüllanlage
Abfüllanlagen sind oftmals weitläufig, schlecht einsehbar und laut.

Vorteile

Ein großer Vorteil von SubLine Watch bzw. Smartwatches im Allgemeinen liegt in der Zustellung von Nachrichten. Eine Smartwatch bildet mit dem menschlichen Körper eine Einheit, wie sie mit kaum einem anderen Gerät möglich ist. Insbesondere in reizüberfluteten Abfüllanlagen ist dies ein großer Vorteil:

  • SubLine Watch macht den Mitarbeiter in der Anlage zuverlässig auf sich aufmerksam. Durch die Vibration (haptisch), die Lautsprecher (auditiv) sowie das Display (visuell) werden eine Vielzahl menschlicher Sinne gleichzeitig angeregt.
  • Informationen können mit nur einer kurzen Drehung des Handgelenkes schnell und ortsunabhängig aufgenommen werden. Eine manuelle Bedienung der Smartwatch ist dabei nicht immer erforderlich.

Durch die zuverlässige Übermittlung von Informationen wird eine der Hauptursachen von Ineffizienzen in Abfüllanlagen, nämlich fehlende oder zu spät erhaltene Informationen, eliminiert.

In Verbindung mit der neuen Galaxy Watch 4 geht die Gesamtlösung (Smartwatch + SubLine Watch App) mit

  • einem hohen Tragekomfort durch eine leichte und kompakte Bauweise,
  • einer IP68-Zertifizierung (staub- und wasserdicht),
  • einer zuverlässig schnellen Reaktionszeit der App,
  • einem großen und hellen Display,
  • einer Bedienmöglichkeit beim Tragen von Handschuhen sowie
  • einer starken Akkuleistung

einher.

Anwendungsszenarien für zeitkritische Ereignisse

Alarme können bei der SubLine Watch sehr flexibel konfiguriert werden, sodass auf nahezu beliebige Ereignisse reagiert werden kann. Nachfolgend eine exemplarische Auswahl an Anwendungsfällen.

Maschinenstörungen

Tritt eine Maschinenstörung auf, muss schnell gehandelt werden, um Stau- und Mangelsituationen anderer Maschinen zu vermeiden.

SubLine Watch gibt diese Informationen unmittelbar und zuverlässig an den Mitarbeiter weiter - egal wo er sich befindet und was er gerade macht. Das Display zeigt zusätzliche Informationen zur Störung an, sodass der Mitarbeiter in die Lage versetzt wird, sich bereits auf dem Weg zur Maschine gedanklich mit der neuen Situation auseinandersetzen und damit vor Ort schneller handeln zu können. Ebenso kann spezielles Werkzeug bereits auf dem Weg zur Maschine mitgenommen oder Unterstützungshilfe durch einen Kollegen angefordert werden.

SubLine Watch Smartwatch zeigt eine Maschinenstörung an
SubLine Watch zeigt die wichtigsten Informationen einer Störung an

Blockaden

Auf Transportbändern führen umgekippte Flaschen immer wieder zu Blockaden.

Durch Anomalien eines sich in der Nähe befindlichen Produktzählers kann SubLine Watch diese Blockage detektieren und den Mitarbeiter frühzeitig alarmieren - noch bevor die vor- oder nachgeschaltete Maschine eine Stau- bzw. Mangelsituation feststellen kann.

Materialmangel

Neigen sich die Packhilfs- oder Betriebsmittel einer Maschine dem Ende, droht ein Anlagenstillstand durch Materialmangel.

SubLine Watch informiert den Mitarbeiter unmittelbar über das fehlende Material, sodass dieser bereits auf dem Weg zur Maschine das entsprechende Material mitnehmen kann.

Kritische Prozesswerte

Kritische Prozesswerte wie Temperaturen oder Drücke können negative Auswirkungen auf die Produktion haben.

Mit SubLine Watch können sowohl statische als auch dynamische Grenzwerte definiert werden, sodass der Mitarbeiter rechtzeitig über das Ereignis in Kenntnis gesetzt wird. Grenzwerte bzw. Regeln lassen sich auch so definieren, dass diese nur bei bestimmten Artikeln oder einer bestimmten Produktionsart zum Tragen kommen.

Sprunghaft ansteigende Ausschleusungen

Steigen die Ausschleusungen, beispielsweise durch die Füllhöhenkontrolle oder dem Etiketteninspektor, sprunghaft an, muss schnell gehandelt werden.

SubLine Watch kann mittels dynamischer Grenzwerte auf die Zähler der Ausschleusungen mit einer Alarmierung reagieren und dabei helfen, die Ursache der Qualitätsverluste frühzeitig zu beheben.

Bevorstehende Produktwechsel

Der vorausschauende Blick auf bevorstehende Ereignisse ist wichtig. Beispielsweise kann das baldige Erreichen der Auftrags-Sollmenge in einer Mehrweg-Glasanlage bedeuten, dass Leerflaschen, die jetzt noch der Anlage zugeführt werden, später händisch wieder aus der Anlage entnommen werden müssen. Durch die Trägheit der Anlage ist das richtige Timing von entscheidender Bedeutung.

SubLine Watch kann den Mitarbeiter frühzeitig darüber in Kenntnis setzen, der Anlage keine Leerflaschen mehr zuzuführen.

Anzeige beliebiger Daten

Neben der Alarmierungsfunktion bietet SubLine Watch auch eine Möglichkeit zur Anzeige beliebiger Daten. Der Mitarbeiter kann sich dadurch schnell einen Überblick über den Zustand der gesamten Anlage verschaffen oder sich einzelne Produktions- und Maschinendaten anzeigen lassen.

SubLine Watch Smartwatch zeigt Maschinendaten an
SubLine Watch zeigt verschiedene Maschinendaten an

Zeitintensive Laufwege entfallen, die sonst notwendig wären, um sich über

  • Materialbestände,
  • Maschinenzustände,
  • Prozesswerte wie Temperaturen, Drücke, Füllstände von Tanks oder
  • auftrags- bzw. chargenbezogene Daten wie Stückzahlen

zu informieren. Neben der eingesparten Zeit bleibt der Mitarbeiter durch die physische Entlastung leistungsfähiger.

Zeit ist Geld

Die aufgeführten Szenarien sorgen für eine Effizienzsteigerung in der Abfüllung. Auch wenn es sich teilweise nur um minimale Optimierungen handelt, summieren sich diese gemeinsam über die Zeit zu beachtlichen monetären Einsparungen auf.

So berechnete Herr Dr. Vogt vom Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie in seiner Dissertation von 2004, dass eine Steigerung des Ausnutzungsgrades einer mittelgroßen Mehrweg-Glasanlage von nur einem Prozent, jährliche Einsparungen von über 50.000 EUR bedeuten. Dies entspricht einem heutigen Gegenwert von etwa 70.000 EUR (offizielle Inflationsrate). Beim Betrieb mehrerer oder leistungsfähigerer Anlagen erhöhen sich die Einsparungen deutlich.

In dem exemplarischen Fall entspricht die Steigerung des Ausnutzungsgrades von einem Prozent einer Erhöhung der theoretischen Produktionszeit von etwa fünf Minuten pro Schicht, was absolut im Rahmen der Möglichkeiten der SubLine Watch liegt.

Natürlich handelt es sich bei der Rechnung um sehr unternehmens- und anlagenspezifische Zahlen. Dennoch verdeutlichen sie eindrucksvoll die Dimensionen, welche mit Hilfe dieser kleinen Optimierungen erreicht werden können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Auf LinkedIn teilen

Sie wollen keine Artikel mehr verpassen?
Auf LinkedIn folgen